Aktuelles

03.08.2020 - Info vom Ringelteichverein Details

Nach langem Zögern hat der Stadtrat Gräfenthal am 27.07.2020 das Gutachten zur Bodenuntersuchung im Ringelteich zur Kenntnis genommen und mit einem Beschluss die Verwaltung beauftragt notwendige Maßnahmen mit der zuständigen Behörde abzuklären.
Das Gutachten ist ein Masterprojekt und kann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
In der Handlungsempfehlung im Gutachten ist zu lesen,
„Es wird empfohlen, unverzüglich die zuständigen Behörde über das Auffinden einer schädlichen Bodenveränderung zu informieren.“

Einsichtnahme in das Gutachten kann man hier auf unserer Web-Seite nehmen:

Weitere Informationen finden Sie hier!

 
06.06.2020 - Boule Turnier Details
Boule Turnier
wegen Corona Einschränkungen bis auf weiteres verschoben
 
18.04.2020 - Mitgliederversammlung 2020 Details
am Sonnabend den 18.April 2020 um 18 Uhr findet unsere nächste Mitgliederversammlung auf Schloss Wespenstein statt.
 
29.12.2019 - unser Schaukasten Details
unser Schaukasten
der Schaukasten wird mit aktuellen Beiträgen immer neu gestaltet
 
28.12.2019 - unser Model Details
unser Model
das Model wurde von Andreas Möller überarbeitet und kann jetzt im Heimatmuseum St. Georg gesehen werden
 
02.09.2018 - altes Gedicht Details
Wir haben ein etwa 100 Jahre altes Gedicht gefunden.

Der neie Ringelteich

Ihr Leite war den Ringelteich
vun frieher har nuch kennt,
dar tut am besten, wenner gleich
mol wieder ninter rennt.

De putzt diech schnell e bißle auf,
de Kinner wulln a miete
Ich zeig der wus, verlaß dich drauf,
das grifft dir ins Gemiete.

Kurz var der Riebeck – Breierei
do bieg mer darch de Latten
wer lassen de annern Leite verbei
un stelln uns hien in Schatten.
   
Na, sparr die Maul när wieder zu,
un guck net so der Quare,
wer wulln emol in aller Ruh
dermiete fartig ware:

Ja, ja, war hätt dan Ringelteich
nuch sowus zugetraut,
ar war dach nie racht uffn Zweig,
trutz Linsenbrei un Kraut.

Ar hat sich richtig rausgemacht
aus dan Gestank un Dracke
des Wasser mus mar nimmer Farcht,
mer seht känn Frusch , kä Schnacke !

Guk hien, do kimmt ä Kahn gefahrn
un hinterhar nuch dreie..
de „Marie“ ham se ohngefahrn,
iß här när das Geschreie !

Do sin a Karle nuch ze sehn
in nakger Bodehose,.
se warn dach nit mit ihrn Behm
an de klänn Kinner stoße !

An in der Mitte uffn Land,
ja glutz när wie e Wanze.
Wu sunst de teische  Venus stand,
do tun se itze tanze.

Das is ä Deebs ! dar Springbrunn spriest.
iß machense än Schieber,
kumm, namm dir äne Brotwarscht miet,.
wer gehen e bißle nieber !

Guk , nahm n Starchenheisle dart,
do stehn nuch e paar Stiehle,
wer heern de Musiek un sehn n Spart,
un is racht scheene kiehle.

Das is ä Lahm bei groß un klän,
zwischen dan grien Bargen.
Sogar der alte Wespenstän
dar lacht ohm Darch de Larchen.

Dar hat schun lange drauf gehufft,
mol endlich das zu sehn.
es ist zu hoffen,
daß der Ringelteich bleibt bestehen.